20.02.2007 08:00 
Feldschlösschen Getränke AG gibt Kennzahlen zum Jahresergebnis 2006 bekannt.

Die traditionsreiche Schweizer Brauerei und Getränkehändlerin mit Produkt- und Dienstleistungsinnovationen erfolgreich am Markt.

Die Feldschlösschen Getränke AG (FGG) zieht eine positive Bilanz des Geschäftsjahres 2006: Volumenausstoss und Nettoumsatz konnten gesteigert werden. Mit Innovationen will die FGG im hart umkämpften Schweizer Bier- und Getränkemarkt auch in Zukunft erfolgreich sein. Neu vergrössert die FGG ihr Angebot im Premiumbier-Segment deutlich. Das Getränkesortiment für die Gastronomie wird ab April 2007 um ausgesuchten Wein erweitert. Die Zusammenarbeit zwischen der Feldschlösschen Getränke AG und den Carlsberg Breweries, Dänemark, wirkt sich dank internationaler Vernetzung und intensivem Know-how-Transfer positiv auf beide Unternehmen aus.

In Rheinfelden orientierte CEO Thomas Amstutz heute die Medien über die Ergebnisse der Feldschlösschen Getränke AG 2006. Das Biervolumen Schweiz (exkl. Export, inkl. alkoholfreie Biere) nahm um 2% zu. Insgesamt wurde das Getränkevolumen der FGG um 3.1% gesteigert (Nettoumsatz +1.1%). Die Hauptmarke Feldschlösschen wuchs überproportional zum Schweizer Biermarkt, was Thomas Amstutz besonders freut: „Wir haben im Biermarkt Schweiz, der zunehmend durch Billigimporte und Eigenprodukte der Detaillisten unter Druck gerät, mit unserem qualitativ hoch stehenden Markenbier Feldschlösschen ein erfreuliches Resultat erzielt. Darauf sind wir stolz.“ Das Brauvolumen nahm im vergangenen Jahr um 5,6%, das Volumen beim Wasser (u.a. Rhäzünser, Arkina) um 2,1% zu (Nettoumsatz +7,4%).

Den Herausforderungen des Marktes mit Dynamik und Innovationen begegnen
„Die Jahreskennzahlen 2006 bestätigen, dass die FGG mit ihrer Strategie auf dem richtigen Weg ist“, kommentierte Thomas Amstutz die Ergebnisse. Ein Pfeiler der Strategie ist die Ausweitung des Bierportfolios. Der steigenden Nachfrage nach Premiumbier antwortet die FGG daher ab sofort mit der Einführung eines Premiumbier-Segments. Unter dem Namen „House of Beer“ importiert die FGG zukünftig ausgewählte ausländische Biere höchster Qualität in die Schweiz und vertreibt diese in der Gastronomie.

Neue Zusatzdienstleistungen für die Gastronomie
Die FGG ist aber nicht nur bei den Produkten innovativ. Sie bietet ihren Gastronomiekunden auch zahlreiche Zusatzdienstleistungen an. Als jüngstes Angebot offeriert die Feldschlösschen Getränke AG ihren Kunden ausgesuchte Weine mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Die FGG wird dabei mit der renommierten Weinkennerin Chandra Kurt langfristig zusammenarbeiten. In einem ersten Schritt hat Chandra Kurt für die FGG verschiedene in- und ausländisch Rot- und Weissweine ausgewählt. So ist garantiert, dass der von der FGG vertriebene Wein qualitativ ausgezeichnet ist. Der Vorteil für die Restaurateure: ein überschaubares, handverlesenes Weinangebot mit Qualitätsgarantie zu fairem Preis.

Profitieren von internationaler Vernetzung und Know-how-Transfer
Parallel zur Pressekonferenz der Feldschlösschen Getränke AG informierten heute Vormittag die Carlsberg Breweries, Dänemark, über ihr positives Jahresergebnis 2006. Als Vertreter von Carlsberg war Alex Myers, Verantwortlicher Region Westeuropa, heute in Rheinfelden zugegen. Er schloss seine Präsentation mit dem Fazit: „Von der dynamischen Zusammenarbeit zwischen der Feldschlösschen Getränke AG und Carlsberg profitieren beide Unternehmen“. Was die Kosteneffizienz betrifft, konnte die FGG in den letzten Jahren von den Carlsberg Breweries, zu der sie seit 2000 gehört, enorm profitieren. Dank dem ständigen Austausch mit anderen Unternehmen der Gruppe und dem Know-how-Transfer ist es der FGG gelungen, ihre Prozesse zu optimieren und ihre Profitabilität zu steigern. Die FGG zieht u.a. grosse Vorteile aus der Gruppenzugehörigkeit im Bereich Export. So hat sich die FGG in den letzten Jahren als Kompetenzzentrum für alkoholfreie Biere innerhalb der Carlsberg-Gruppe etabliert und setzt insbesondere in den arabischen Staaten mit dem alkoholfreien Moussy-Bier ein beträchtliches Volumen ab: Jedes sechste Bier der FGG wird exportiert.

Optimistisch in die Zukunft
Die Feldschlösschen Getränke AG will mit der gewonnenen Dynamik auch weiterhin erfolgreich am Markt operieren, organisch wachsen und Neukunden gewinnen. Um die Profitabilität zu erhöhen und dem enormen Preisdruck am Markt zu begegnen, wird die FGG auch in Zukunft Massnahmen zur Optimierung der internen Prozesse einleiten. Die FGG will den Zusatznutzen für ihre Gastro-Kunden erhöhen, indem sie ihr Dienstleistungsangebot ausbaut und ihre Innovationskraft weiter stärkt.

Das gesellschaftliche Engagement im Bereich Kultur und Sport wird die FGG auch zukünftig fortführen. Sie unterstützt kleinere und grössere Anlässe in der ganzen Schweiz. Ein besonderes Highlight im 2007 ist das Sponsoring des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests, das in diesem Sommer in Aarau stattfinden wird.
Anlässlich der Fussball-Euro 08 bietet die FGG ihren Kunden und Konsumenten ein attraktives Gesamtpaket von Leistungen und Aktivitäten, das den Fussballevent zu einem unvergesslichen Erlebnis machen wird. Die Euro 08 ist ein weiteres Beispiel dafür, wie die FGG von der Partnerschaft mit Carlsberg profitiert: Denn Carlsberg ist einer der Hauptsponsoren des grossen Fussballevents, der in 16 Monaten in der Schweiz stattfinden wird.